Tag 9|Day 9
Vier Schulstunden für 30 Dorfkindern in Bangladesch|Four school lessons for 30 children in Bangladesh

Schulbildung – die reißt keine Flut fort|School education – no flood can wash that away

Recht auf Bildung in Bangladesch|Right to education in Bangladesh

Von der Distrikthauptstadt Rangpur aus ist es eigentlich nicht weit. Doch die abenteuerreiche Fahrt durch Dörfer und Reisfelder dauert lange. Am Ufer des Tiesta Flusses angekommen, steht eine Menschentraube um eine Holzbarke herum, bereit einzusteigen. Das Tuckern des Motors übertönt alle Gespräche. Auch Ziegen, Motorräder und Zementsäcke werden über den fast einen Kilometer breiten Fluss transportiert. Am gegenüberliegenden Sand Ufer steigen alle aus. Hier, im entlegenen Norden Bangladeschs, auf der Flussinsel Ishorkul, leben die Menschen seit Generationen mit den Gaben und Gefahren, welche die Natur ihnen beschert. Sie lieben ihre Heimat. Doch der Klimawandel stellt sie vor heftige Herausforderungen. Während der Regenzeit schwillt der Fluss an, reißt an der einen Stelle Land mit und lagert es an anderer wieder an. Jetzt wurde auf der Schwemmlandinsel erstmalig eine Grundschule gebaut. Nur die reichen Dorfbewohner konnten sich bisher Schulbildung auf dem Festland leisten. Weniger als 20% der erwachsenen Männer und Frauen in der Region können lesen und schreiben.|The district capital Rangpur is not really far away, but the adventurous ride through villages and rice fields takes a long time. On the bank of the river Tista, people crowd around the wooden boat, about to embark. The putter of the engine drowns out all conversation. The ferry also takes goats, motor bikes and bags of cement across the kilometer-wide river, where all disembark onto the sandy shore. Here, on the river island of Ishorkul in northern Bangladesh, people have been living with the riches and risks of nature for generations. They love their home. However, climate change presents a serious challenge to them. During the rainy season river levles rise and cause land erosion. Now for the first time a primary school has been established on this alluvial island. The poorer villagers have so far not been able to afford going to school on the mainland. Fewer than 20% of men and women in the region can read or write.

Necessity

 

Gute Schulbildung für Kinder in Nordbangladesch.|High quality education for children in northern Bangladesh.

Activity

 

Lokale Lehrkräfte unterrichten 6 bis 10-jährige Kinder mit und ohne Behinderung.|Local teachers teach children with and without disabilities between age 6 and 10.

Countable effort

After around 12 months

16 Lehrkräfte haben an Fortbildungen teilgenommen und 480 Kinder lernen Lesen, Schreiben und Rechnen.|16 teachers have received further training and 480 children have learned reading, writing and maths.

Result

After around 3 years

Es wird erwartet, dass 480 Kinder, welche bisher von Bildung ausgeschlossen waren, die Grundschulabschlussprüfung ablegen.|It is expected that 480 children, who have so far been excluded from education, will take the primary school final exam.

Systemic effect

After around 7 years

Sinken der Analphabetenrate unter extrem benachteiligten Kindern und durchbrechen des Teufelskreises aus mangelnder Bildung und Armut|Reducing the illiteracy rate among severely disadvantaged children and breaking out of the vicious circle of insufficient education and poverty.

Background

2,6 Millionen Kinder in Bangladesch haben keinen Zugang zu Grundschulbildung (UNICEF, 2014). Die tatsächliche Anzahl dürfte deutlich höher liegen, denn viele Kinder sind zwar offiziell in einer staatlichen Schule eingeschrieben, nehmen aber nicht am Unterricht teil. Insbesondere Kinder aus den ärmsten Familien und Kinder mit Behinderungen sind von Bildung ausgeschlossen. In Ishorkul und anderen entlegenen Schwemmlandgebieten im Norden ist die Bildungssituation besonders schlecht. In vielen Dörfern gibt es keine staatliche Schule. Die Familien, die in extremer Armut leben, haben kein Geld für die tägliche Überfahrt zur Schule auf dem Festland und für Schulmaterial. Und obwohl die Eltern Bildung für sehr wichtig halten, erscheint es ihnen wirtschaftlich vernünftiger, ihre Kinder zu Hause arbeiten zu lassen: denn die Unterrichtsqualität an staatlichen Schulen ist dürftig. Die Kinder lernen dort sehr wenig. Die Investition in Bildung lohnt sich folglich nicht – und Geld für zusätzliche private Nachhilfe ist nicht vorhanden. Doch jedes Kind hat ein Recht auf Bildung – unabhängig vom Verdienst der Eltern, vom Wohnort, von der Art seiner körperlichen und psychischen Möglichkeiten. Alle Kinder in der Schwemmlandregion sollen die Chance erhalten, einen menschenwürdigeren Weg einzuschlagen, der Armut zu entkommen, und für die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein.|2.6 million children in Bangladesh lack access to primary education (UNICEF, 2014). However, the actual figure is probably much higher, because many children are officially enrolled in state schools, but do not actually attend classes. Children from the poorest families and those with disabilities are particularly excluded from education. In Ishorkul and other remote areas in the north, the state of affairs when it comes to education is particularly bad. In many villages there are no public schools at all. Families living in extreme poverty neither have the money to pay for the daily river crossing to get to the mainland in order to have their child attend a school there, nor for necessary school supplies. And even though the parents think that education is very important, it often seems to make better economic sense to keep their children at home and put them to work. The quality of education at public schools is miserable; children learn very little there, and so investing in education is hardly worth it. However, every child has a right to education – regardless of their parents' income, where they live and what kind of physical or mental abilities they might have. Many children in the alluvial lowlands need to be given the opportunity to live a life in dignity, escape poverty and be prepared for the challenges of the future.

The good deed

Wir möchten Kindern aus extrem armen Familien in Bangladesch den Vor- und Grundschulunterricht ermöglichen. Wir haben 14 Schulen neu errichtet und bieten dort qualitativ hochwertige, inklusive Grundschulbildung für Kinder mit und ohne Behinderung an. Wir möchten Dorfgemeinschaften stärken, motivieren und befähigen, selbst die Trägerschaft dieser Schulen zu übernehmen. Insgesamt 42 Lehrkräfte und 5 SchulmanagerInnen werden beschäftigt und nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.|We want to give children from extremely poor families in Bangladesh access to pre- and primary school education. We have established 14 new schools which provide children with and without disabilities with high-quality and inclusive primary education. We want to empower, motivate and enable the village communities to self-reliantly run these schools. We employ 42 teachers and 5 school supervisors who receive further training on a regular basis.

Challenge

Bangladesch gehört zu den Ländern, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind. Dabei hat das Land einen geringen CO₂-Ausstoß und trägt – verglichen mit Deutschland – fast nicht zu den Ursachen der Erderwärmung bei. Durch den Klimawandel regnet es im Norden des Landes stärker als in früheren Jahrzehnten, die Flüsse schwellen dadurch wesentlich schneller und heftiger an. Dies führt dazu, dass Familien von heute auf morgen umziehen müssen und die Kinder die Schule abbrechen. Da 14 Schulen in der Region vorhanden sind, das Projekt mit der Schulbehörde zusammenarbeitet und die Lehrkräfte im engen Kontakt mit den Eltern stehen, können sie dafür sorgen, dass die Kinder ihre Schullaufbahn auch an ihrem neuen Wohnort fortsetzen.|Bangladesh is one of the countries most effected by climate change, although it emits very little CO₂ and makes – compared to Germany for instance – a very small contribution to the causes of global warming. As a result of climate change, rains in the north are much stronger than in past decades. That causes rivers to flood more quickly and more severe, which means that families might have to move house very quickly and take their children out of the local school. Since there are now 14 schools in the region, and our project collaborates with the local school authorities and the teachers are in close contact with the parents, they can make sure that the children continue their education in the school near to where they now live.

About Bangladesch|Bangladesh

Dhaka|Dhaka

Capital

156 595 000|156 595 000

Number of inhabitants

1 172 USD|1 172 USD

Gross domestic product per capita per year

Platzierung 142 von 187|142

Human Development Index

Bangladesch ist der dichtest besiedelte Flächenstaat der Welt, mit 1.111 Einwohnern je qkm.|With 1.111 people per square kilometer, Bangladesh is the country with the highest population density in the world.

About the organization and further information

Association

NETZ e.V. Bangladesch - Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit|NETZ Bangladesh- Partnership for Development and Justice

Certified by

Initiative für Transparente Zivilgesellschaft DZI-Spenden Siegel VENRO-Verhaltenskodex|Transparency International, DZI Seal-of-Approval, VENRO Code of Conduct

Further information and source